Betriebliche Gesundheitsförderung – Vorbeugen ist besser, als Heilen

 

Täglich werden Führungskräfte und Mitarbeiter Ihres Unternehmens mit einer Vielzahl von wichtigen Aufgaben konfrontiert, eine solide mentale und physische Gesundheit sind dabei eine Grundvoraussetzung, um all diesen tagtäglichen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen.
Um eine optimale Leistungsfähigkeit zu erhalten braucht der Mensch eine Balance zwischen Anstrengung (Anspannung) und Entspannung – bleiben Entspannungsphasen auf Dauer aus, entsteht ein Stresspegel, der sich ungünstig auf das vegetative Nervensystem auswirkt. Daraus erfolgt mittel- oder langfristig eine Destabilisierung der Gesundheit, die in zweiter Linie leider auch negative Auswirkungen auf den Betrieb hat.

 

Stress vorbeugen

Personenbezogene gesundheitliche Auswirkungen:

 

  • Innere Unruhe, Unfähigkeit zur Ruhe zu kommen, erhöhter Stresspegel
  • Gedankenkarussell
  • Erhöhter Blutdruck
  • Herzrasen
  • Verdauungsprobleme
  • Kurzatmigkeit
  • Hoher Muskeltonus, Verspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen, Verspannungen
  • Burnout

 

 

Überforderung

Inner- und ausserbetriebliche Auswirkungen:

 

  • Mittel- und langfristige Minderung der Produktivität, respektiv auch der Qualität
  • Erhöhte Fehlerquote, ggf mit juristischen oder finanziellen Konsequenzen
  • Erhöhtes Arbeitspensum bedingt durch Krankschreibungen
  • Innerbetrieblicher Spannungszustand, wenig wohltuendes Arbeitsklima
  • Demotivation, höhere Kündigungsraten, dadurch bedingte finanzielle Ausfälle
  • Minderung der betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit
  • Im ungünstigen Fall schwankende Kundenzufriedenheit oder Verlust von Kunden

 

Betriebliche Gesundheitsförderung zielt darauf ab, Gesundheitsressourcen im Sinne aller Mitwirkenden im Betrieb aufzubauen. Persönliche Gesundheitsressourcenpflege wird somit nicht nur in die Freizeit verlagert und zur Privatsache erklärt, sondern ist natürlicher Bestandteil eines wohltuenden und motivierenden Arbeitsumfeldes. Das ROI (Return of Investment) liegt internationalen Forschungen (z.B: Bundesverband der Deutschen Betriebskrankenkassen) nach bei 1:3.

 

Inner-und ausserbetriebliche Vorteile:

 

  • Stärkung der Gesundheitsressourcen von Führungskräften und Mitarbeitern
  • Steigerung der betrieblichen Einzigartigkeit
  • Innerbetriebliches Kultivieren von Werten
  • Stärkere Identifikation der Belegschaft mit dem Unternehmen
  • Höhere Angestelltenbindung
  • Verbesserung des Betriebsklimas
  • Produktivitätsoptimierung durch weniger Arbeitsausfälle und eine geringere Mitarbeiterfluktuation
  • Höhere Stabilität in der Kundenbindung
  • Finanzieller Impakt
  • Teambuilding durch gemeinsame Erfahrungen
  • Schulung der Kommunikationskompetenzen Personenbezogene Vorteile von Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF)
  • Selbstwirksamkeit erleben durch wissenschaftlich nachgewiesene Entspannungsmethoden
  • Positive Auswirkungen auf das vegetative Nervensystem
  • Mehr Ausgeglichenheit
  • Höhere Motivation und Produktivität
  • Erhöhte Kommunikationskompetenz im privaten Umfeld

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.